© 2019 by Harenberg - Reiten, Training & Coaching 0163/2654291

Was ist das eigentlich?

  • eine erlebnispädagogische und dadurch nachhaltige Methode 

  • das Pferd als Spiegel deines Verhaltens und Erlebens

  • neue Erkenntnisse und Lösungsansätze durch eine andere Art des Lernens

"Dein Pferd ist ein Spiegel deiner Seele. Manchmal wird dir nicht gefallen, was du siehst, manchmal aber doch." 

(Buck Brannaman)

Wie funktioniert das Coaching mit Pferden?

Pferdegestütztes Coaching ist eine nachhaltige, spannende und innovative Methode, Lösungswege aufzuzeigen. Die Coachingsequenz findet zum größten Teil in Kontakt mit den Ponys statt. Reitkenntnisse oder Pferdeerfahrung sind nicht erforderlich. Die Übung am Pferd wird durch beraterische/sozialpädagogische Methoden ergänzt, so dass in nur wenigen Einheiten greifbare und einfach umzusetzende Wege für das Ziel des Menschen entwickelt werden können. Hier im Coaching ergänzen sich neuartige Methoden der tiergestützten Pädagogik mit sozialpädagogischen Erfahrungen, so dass ich ein rundum stimmiges Angebot biete, um Sie bei Schwierigkeiten zu begleiten. 

Wie wir wissen, lernen Menschen besonders schnell auf möglichst vielen Kanälen der Wahrnehmung. Je mehr Sinne angesprochen werden, um so einprägsamer ist die gemachte Erfahrung. Das Erlebnis mit den Pferden stellt eine besondere Situation dar und spricht einen Großteil der Sinne an. Es riecht nach Pferd und Heu. Es fehlen Tische und Stühle, vielmehr stehen wir im Sand in einem Round Pen. Das Fell kann berührt werden und fühlt sich weich an. Jeder ist irgendwie aufgeregt und auch angespannt.

 

 – Das alles wird in die Erfahrung mit einbezogen. –

 

Die Situation entspricht weniger einem Gesprächssetting im Büro, sondern findet im Freien statt. Die Personen werden durch die ungewohnte Situation bereits aus ihrer Komfortzone geholt. Neue Erfahrungen werden gemacht und bleiben durch das direkte Erleben haften. Die Pferde spiegeln den Menschen und seine bisherigen Lösungsstrategien wider, sie geben also direkte Antwort auf Reaktionen und Verhaltensweisen. Genau diese Kombination aus Emotion, Erfahrungen und Reaktion ermöglicht es den Teilnehmern, in kürzester Zeit neue Ideen für ihre täglichen Anforderungen zu finden.

 

 

 

Pferde und Ponys sind Herdentiere. Weil sei zu den Fluchttieren zählen und in der freien Wildbahn die Gefahr eines Angriffs permanent zugegen ist, haben sie über Jahrtausende ein ausgeklügeltes System an nonverbalen Kommunikationsmöglichkeiten entwickelt. Laute Geräusche würden sie schnell verraten. Das wäre lebensgefährlich für die gesamte Herde. Sie verständigen sich vielmehr über ihre Körpersprache. Jedes Muskelzucken, jeder Blick wird hat einen Grund und wird innerhalb eines Lidschlags gedeutet. Das bedeutet gleichzeitig, dass sie Meister im Lesen anderer Lebewesen sind. Auch ihre Feinde werden so gelesen und gedeutet. Ein Tiger, der faul in der Nähe einer Pferdeherde liegt, löst in der Herde keinen Fluchtreflex aus, weil sein gesamter entspannter Muskeltonus auf Ruhen hinweist.

Auch innerhalb der Herde gibt es eine bestimmte Rangfolge und demzufolge auch Kommunikation untereinander. Wer bewegt wen? Wer führt und wer folgt? Lassen Sie sich überzeugen und beobachten Sie eine Gruppe von Pferden. Sie werden schnell feststellen, wer der Chef ist und was sie miteinander „reden“. Pferde sind Experten im Lesen anderer und spiegeln gekonnt ihr Gegenüber wider. Pferdegestütztes Coaching macht sich diese Fähigkeit gekonnt zunutze, da sie auch beim Menschen anwendbar ist. Auf diese Weise werden alte Glaubens- und Verhaltensmuster sichtbar, dessen sich die Person selbst manchmal gar nicht bewusst ist und erst durch die Interaktion mit dem Pferd an die Oberfläche driftet.

 

Wieso gerade Pferde?

Die Horsesense-Methode:

Die horsesense® Methode ist ein bewährtes, 6-stufiges Coachingkonzept, das auf der Interaktion zwischen Mensch und Pferd basiert und von professionellen Business- und/oder Life-Coaches (Coachings) (mittels verschiedenster Coaching-Techniken/Interventionen) begleitet wird. Durch die emotionale Lernerfahrung und die anschließende geleitete Reflexion und Videoanalyse werden die persönlichen Kompetenzen und Handlungsmöglichkeiten der Teilnehmenden erweitert und Weiterentwicklung ermöglicht. Das Vertrauen in die Wirksamkeit des eigenen, gegebenenfalls veränderten Handelns, wird gestärkt.

  1. Das Vorcoaching dient der Zielermittlung und der Ausrichtung des pferdegestützten Einzel- oder Gruppencoachings auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmenden.

  2. Die speziell auf die Coachees zugeschnittenen Interaktionen mit dem Pferd führen zu tiefgreifenden Erlebnissen und Erkenntnissen. Die individuellen Denk-, Gefühls und Verhaltensmuster werden im Spiegel der Pferde dem Teilnehmenden bewusst und im Außen sichtbar.

  3. Der Coach begleitet diesen Prozess. Mittels geleiteter Selbstreflexion, zielgerichteten Fragen,  Gruppenfeedback und Coaching-Techniken werden Stärken und Ressourcen erkannt,  persönliche Kompetenzen erweitert und erste Handlungsmöglichkeiten oder Lösungen erarbeitet.

  4. Eine Videoanalyse der Pferd-Mensch-Interaktion festigt das Erlebte, ermöglicht den Fremd- und Selbstbild-Abgleich und bietet dem Gefilmten die Außensicht auf innere Prozesse.

  5. Nach den Erlebnissen mit den Pferden und der Videoanalyse werden konkrete Lösungen und Strategien erarbeitet sowie der Transfer in den Alltag hergestellt.

  6. Ca. 4 Wochen danach erfolgt ein individuelles Nachcoaching zur Ergebnissicherung der bis dahin umgesetzten Schritte

 

Voraussetzungen?

Benötigt wird festes Schuhwerk und zur Witterung passende Kleidung, denn das Coaching findet auf dem Platz unter freiem Himmel und teilweise im Stall statt. Zu einem gelungen und erfolgreichen Coaching fehlt dann nur noch Neugierde und Offenheit gegenüber dem Tieren und die Bereitschaft, sich selbst neu kennenzulernen. Ängste und Unsicherheiten werden vorher thematisiert und ernst genommen. Die Übungen sind frei gestaltbar, der Coach gibt einfache Vorgaben - die Umsetzung kann frei gewählt werden. Alles darf - nichts muss!

1. Klärung des Ziels

Durch gezieltes Fragen und aktives Zuhören lerne ich ihr Problem kennen und kläre gemeinsam mit Ihnen ihr Ziel für die heutige Einheit. 

3. erste Kontaktaufnahme

Der Coachee lernt das Pferd kennen und nimmt Kontakt auf. 

2. Aufgabenstellung

Die Aufgabe wird erklärt und auftretende Unklarheiten kurz besprochen.

4. Umsetzung am pferd

Die Übung wird nach Ihren Vorstellungen umgesetzt. Die dabei gemachten intensiven Erfahrungen und Emotionen werden anschließend gemeinsam mit mir thematisiert und schriftlich festgehalten.